FoodSelect portrait deEine Mahlzeit besteht aus mindestens einem Essen. Zum Berechnen der Mahlzeit wählt man also aus der Essensliste zunächst ein Essen aus. Es erscheint ein Dialog zur Eingabe der Essensmenge.

Wurden beim Anlegen des Essens typische Mengen festgelegt, kann nun eine typische Menge gewählt oder immer auch eine eigene Mengenangabe gemacht werden. Alternativ stehen grüne Knöpfe zur Verfügung, die ihren abgebildeten Wert zur bereits eingestellten Menge addieren. Die hier eingegegebene Menge sollte der tatsächlich gegessenen Menge des Essens in Gramm entsprechen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, die aktuell eingegebene Menge als neue typische Menge abzuspeichern. Dazu tippt man auf "Zu typischen Mengen hinzufügen", gibt man einen Kommentar ein und bestätigt mit dem grünen Plus-Symbol. Die Pflege oder Änderung von typischen Mengen geschieht im Dialog zum Bearbeiten von Essen.

Diesen Vorgang wiederholt man optional für weitere Essensbestandteile seiner Mahlzeit.

Die App rechnet im Hintergrund sofort die Nährwerte der Gesamtmahlzeit aus. Sobald mindestens ein Essen ausgewählt wurde, erscheint im unteren Teil der Ansicht ein Feld mit roter Schrift. Dort werden die wichtigsten Nährwerte für die Gesamtmahlzeit zusammengefasst.

Meal portrait deTippt man auf diese Zusammenfassung, öffnet sich eine Ansicht, in der alle Details zur Gesamtmahlzeit sowie allen Einzelkomponenten angezeigt werden. Diese sind:

  • Die Menge in Gramm
  • Die Kohlenhydrate in Gramm
  • Die Fett-Protein-Einheiten (FPE)
  • Die verlängerten Kohlenhydrate in Gramm - entsprechen den FPE multipliziert mit 10
  • Die Absorptionszeit in Stunden

Bei einer Typ 1-Diabetes-Pumpentherapie können nun die FPE bzw. die verlängerten Kohlenhydrate (je nach Pumpe) als verzögerter Bolus über die angegebene Absorptionszeit eingegeben werden. So verhindert man das späte Ansteigen des Blutzuckers durch viele Fett-Protein-Einheiten (wie z.B. bei Pizza).