Die Motivation zum Programmieren von EasyFPE war, insbesondere Kindern mit Typ 1-Diabetes die Berechnung von Fett-Protein-Einheiten zu erleichtern.

Das Errechnen von Kohlenhydraten erfolgt quasi nebenbei, ist jedoch bei vielen Typ 1-Diabetikern schon in Fleisch und Blut übergegangen und kann mit vielen anderen Apps auch erledigt werden. Mahlzeiten mit einem hohen Fett- oder Proteinanteil führen jedoch sehr oft zu einem späten Blutzuckeranstieg. Diesem kann in der heutigen Pumpentherapie mit einem verzögerten Bolus entgegengewirkt werden. Allerdings ist die Berechnung der abzugebenden Einheiten und der Abgabedauer nicht trivial. Genau dies erledigt diese App.

Das Konzept hierfür ist absichtlich sehr einfach: Der Nutzer wählt ein oder mehrere Essen aus einer Liste aus und gibt deren Menge ein - wahlweise auch eine von bis zu drei vordefinierten typischen Mengen. Damit berechnet die App die FPE.

Als Nutzer (bzw. als Eltern von Kindern mit Typ 1-Diabetes) muss man allerdings vorab etwas Zeit in das Anlegen von Essen investieren. Die Essensliste ist mit Absicht bei Erstinstallation komplett leer, da jeder sein eigenes typisches Essen hat (Beispieldaten können weiter unten heruntergeladen werden). Es kann sich allerdings darauf beschränkt werden, nur Essen anzulegen, welches eben einen hohen Fett- oder Proteinanteil hat, z.B. Pizza, Bratwurst, McDonalds-Essen, usw.