web hi res 512

EasyFPE für iOS

Eine iOS-App - hauptsächlich für Typ 1-Diabetiker - zum einfachen Berechnen von Kohlenhydraten aus Zucker, regulären Kohlenhydraten und Fett-Protein-Einheiten (FPE) bzw. verzögerten Kohlenhydraten (auch bekannt als e-Carbs oder Fake Carbs) - synchronisiert zwischen allen Ihren iOS-Geräten via iCloud (optional).

EasyFPE-Einführungsvideos

Tutorial Nr. 1: Essen anlegen und eine Mahlzeit zusammenstellen

Tutorial Nr. 2: Eine Mahlzeit nach Apple Health exportieren - speziell für Looper interessant!

Tutorial Nr. 3: Eigene Rezepte verwalten - kochen und backen mit EasyFPE

Zum Anlegen von neuem Essen tippt man auf das große, grüne Plus-Symbol in der oberen rechten Ecke. Es gibt drei Möglichkeiten um Anlegen von neuem Essen.

Option 1: Manueller Eintrag

10 FoodEdit deEs öffnet sich ein Dialog zur Eingabe der notwendigen Daten:

  • Name (Pflichtfeld): Der Name des Essens
  • Lieblingsessen: Auswahl, ob das Essen in der Liste der Lieblingsessen angezeigt wird
  • Kalorien pro 100g (Pflichtfeld): Die Kalorien des Essens pro 100g in kcal
  • Kohlenhydrate pro 100g (Pflichtfeld): Die Kohlenhydrate des Essens pro 100g in Gramm
  • Davon Zucker pro 100g (Pflichtfeld): Die Menge an Kohlenhydraten aus Zucker pro 100g als Teilmenge der Kohlenhydrate

Außerdem können optional noch beliebig viele typische Mengen des Essens hinzugefügt werden, jeweils versehen mit einem Kommentar. Man bestätigt die Eingabe durch Antippen des kleinen grünen Plus-Symbols.

Die typischen Mengen werden später bei der Auswahl des Essens im Berechnungsdialog angezeigt. Die Eingabe der typischen Menge ist besonders bei vorher bekannten Mengen nützlich (z.B. abgepacktes Essen oder „4 Stück“ ChickenMcNuggets) und erleichtert die spätere Nutzung der App insbesondere für Kinder.

Nach dem Abspeichern erscheint das neu angelegte Essen in der Essensliste (alphabetisch sortiert) am Hauptbildschirm. 

Option 2: Suche in der Lebensmitteldatenbank

03 FoodSearch details de03 FoodSearch results deAb Version 2.0.0 kann ein Essen in einer Lebensmitteldatenbank gesucht werden. Geben Sie dazu den Suchbegriff in das Namensfeld ein und tippen Sie anschließend auf das Such-Symbol.

Derzeit ist nur eine Lebensmitteldatenbank angebunden, nämlich OpenFoodFacts. OpenFoodFacts ist eine offene Lebensmitteldatenbank, d.h. jeder kann beitragen. Das bedeutet, dass dort auch falsche Nährwerte eingetragen sein können. Überprüfen Sie daher bitte immer, ob die in der Datenbank gefundenen Nährwerte auch den tatsächlichen Nährwerten entsprechen. Nutzen Sie hierzu das Detailanzeigefenster, wo Sie auch Produktbilder finden, in die Sie hineinzoomen können.

Option 3: Scannen des Barcodes

Tippen Sie zum Scannen eines Barcodes auf das Scan-Symbol neben dem Such-Symbol und richten Sie dann die Kamera Ihres Geräts auf den Barcode des Produkts. Wird das Produkt in der Datenbank gefunden, wird Ihnen das Detailanzeigefenster angezeigt, wo Sie entscheiden können, ob das Produkt übernommen wird oder nicht.

Sollte kein Scan möglich sein, wischen Sie das Kamerafenster einfach von oben nach unten weg.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.